AGB

Unsere Allgemeinen Geschäftbedingungen:

§ 1 Allgemeines:
Sämtliche Leistungen erfolgen nur unter Zugrundelegung dieser Bedingungen. Sie gelten auch für zukünftige Geschäftsbeziehungen in der jeweiligen aktuellen Form als vereinbart. Unsere Beschallungsanlagen können Pegel produzieren, die zu Hörschäden beim Publikum führen können. Nach DIN 15905 Teil 5 hat der Veranstalter die Pflicht, den Pegel zu messen, eine Überschreitung des Grenzwertes zu verhindern und die Messung zu protokollieren.

§ 2 Angebote/Aufträge:
Unsere Angebote sind freibleibend, unverbindlich und gelten, falls nicht anders angegeben zzgl. der ges. MwSt. Ein Auftrag kommt erst durch unsere Bestätigung oder Überlassung der Mietsache/Ware zu Stande. Mündliche und telefonische Bestellungen sind stets rechtsverbindlich.

§ 3 Mietzeit:
Die Mietzeit beginnt ab dem Zeitpunkt, an dem die Mietsache dem Kunden überlassen wird und endet an dem Zeitpunkt, an dem sie wieder zurück gegeben wird. Der Transport findet während der Mietzeit statt. Die Rückgabetage werden nicht berechnet, sofern die Mietsache zu der mit uns vereinbarten Zeit wieder zurück gegeben worden ist.

§ 4 Mietpreis:
Sofern nicht für bestimmte Leistungen abweichende Preise in der Form des §2 wirksam vereinbart worden sind, gelten für die Überlassung der Mietsache die Preise, die bei Vertragsabschluss vereinbart wurden.

§ 5 Zusätzliche Leisungen:
Zusätzliche Dienstleistungen, insbesondere Anlieferung, Montage und die Betreuung durch unser Personal erfolgt gegen Entgeld aufgrund besonderer Vereinbarung, für deren wirksamen Abschluss und Inhalt der §2 ebenfalls Anwendung findet. Sofern die Höhe des Entgeldes nicht gesondert vereinbart wurde, sind wir berechtigt, die Zahlung eines angemessenen Entgeldes zu verlangen.

§ 6 Zahlungsbedingungen:
Unsere Rechnungen sind nach Vereinbarung zahlbar. Vorkasse, Barzahlung oder Zahlung sofort nach Rechnungserhalt (14 Tage) sind rein netto zahlbar. Wir behalten uns das Recht vor, bei Überlassung der Mietsache eine Kaution zu verlangen. Abweichende Zahlungsbedingungen wie Skonto Abzug bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung. Skontoabzug für Dienstleistugen ist nicht möglich. Bei Zahlungsverzug sind wir berechtigt, Verzugszinsen in Höhe des Zinssatzes für Kontokorrentkredite, mindestens jedoch 5% p.a. über dem jeweils liegenden Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen. Die Geltendmachung eines etwaigen höheren Verzugsschadens behalten wir uns vor. Sollte ein Kunde mit einer Zahlung in Rückstand kommen, oder werden Umstände bekannt, welche die Kreditwürdigkeit in Frage stellen, werden sämtliche Forderungen sofort fällig, und wir behalten uns vor, das Vertragsverhältnis zu beenden, und ggf. die sofortige Rückgabe der Mietsache zu fordern. Die Zurückhaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung mit etwaigen Gegenansprüchen des Kunden ist ausgeschlossen, es sei denn, sie sind unstreitig, und wird durch uns zugestimmt.

§ 7 Gewährleistung:
Wir leisten Gewähr dafür, dass die Vermietsache zum Zeitpunkt des Gefahrenübergangs funktionstüchtig ist. Bei mangelnder Funktionstüchtigkeit während der Mietzeit muss uns ein angemessener Zeitraum zur Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit gegeben werden. Sollte eine Wiederherstellung nicht möglich sein, so ist die Möglichkeit zum Nachlass des Mietpreises für das defekte Gerät/Material gegeben und wir können von unserer Leistungsverpflichtung befreit werden. Gegenüber uns können diesbezüglich keine Schadenersatzansprüche seitens des Kunden oder Dritter erhoben werden.

§ 8 Übergabe:
Bei der Übergabe hat sich der Kunde von der Vollständigkeit und der Funktionstüchtigkeit der Mietsache zu überzeugen.

§ 9 Gebrauchsüberlassung:
Der Kunde ist verpflichtet die Inbetriebnahme und Bedienung der Mietsache von fachkundigen Personen vornehmen zu lassen. Die Nutzung erfolgt ausschließlich nach der Bedienungsanleitung und Instruktionen der Hersteller und unseren Angaben. Die Mietsache darf nur für den für sie bestimmten Zweck benutzt werden. Die Geräte dürfen ohne unsere Zustimmung nicht aus ihren Transportverpackungen entnommen oder geschraubt werden, wenn der Betrieb darin möglich ist. Das bekleben oder Tackern an Zelten ist unzulässig. Untervermietung und Gebrauchsüberlassung an Dritte ist durch uns zu bestätigen. Ohne unsere Genehmigung ist es nicht zulässig, die Mietsache außerhalb der BRD zu bringen. Uns muss Gelegenheit gegeben werden, jederzeit die Mietsache am Einsatzort zu überprüfen. Firmenzeichen oder Kennzeichnungen des Herstellers sind unverändert an der Mietsache zu belassen.

§ 10 Stornierungen:
Wird ein vereinbartes Geschäft, ohne Stornierung, vom Kunden nicht eingehalten, so ist der gesamt Mietpreis zu zahlen. Abstandsgebühren für Stornierungen errechnen sich in % vom Mietpreis wie folgt: 10% nach Vertragsabschluss / Bestellung, 30% ab 14 Tage vor Beginn der Mietzeit, 70% ab 3 Tage vor Beginn der Mietzeit, 100% am Tag des Beginns der Mietzeit. Der Kunde ist nur bei Eintritt höherer Gewalt von seinen Abstandsgebühren befreit. Ihm unterliegt dafür die Beweispflicht.

§ 11 Störung/Mängel:
Sollten wir am Einsatzort der Mietsache nicht erscheinen, aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, wie höhere Gewalt, Unfall, Brand, Sturm, Schnee, Krankheit, Vorsatz dritter etc. so sind wir von unseren Verpflichtungen befreit, und es können uns gegenüber diesbezüglich keine Schadensersatzansprüche seitens des Kunden oder Dritter erhoben werden. Der Kunde ist von seinen Zahlungsverpflichtungen an uns in diesem Fall befreit. Ebenfalls können keine Schadenersatzansprüche, Preisabzüge oder Missachtung weiterer Vereinbarungen durch den Kunden gestellt werden, falls ein Zeitverzug entsteht. Dieser Zeitverzug darf die Nutzdauer, bzw. Durchführung einer Veranstaltung nicht grob hindern. Ansprüche wegen mangelnder Leistung, Unmöglichkeit und der Verletzung von Nebenpflichten hat der Kunde innerhalb eines Monats nach Beendigung der Mietzeit gegenüber uns geltend zu machen. Die Haftung für Schäden durch uns ist auf den zweifachen Wert der vermittelten Leistung beschränkt, soweit nicht Vorsatz vorliegt.

§ 12 Pflichten des Mieters während der Mietzeit:
Erfüllt der Kunde die ihm obliegenden Pflichten nicht, so können wir unsere Leistungsverpflichtung rückgängig machen, sofern wir dem Kunden zuvor eine angemessene Frist für die Erfüllung der obliegenden Pflichten gesetzt haben. Durch den Kunden gestellte Erfüllungsgehilfen (z.B. Auf- und Abbauhelfer) sind durch den Kunden zu beschaffen, zu bezahlen, zu versichern, und müssen zu ihren Arbeiten befähigt und damit vertraut sein und unsere Weisungen befolgen. Fehlende Erfüllungsgehilfen werden mit 180,00€ je Person berechnet. Der Kunde hat für eine störungsfreie Stromversorgung zur Nutzung der Mietsache zu sorgen. Für Ausfälle und Schäden der Mietsache in Folge von Stromausfall oder Stromunterbrechungen oder Stromschwankungen hat der Kunde einzustehen. Dies ist unabhängig von seinem Verschulden.

§ 13 Haftung bei Gebrauchsüberlassung:
Der Kunde haftet für die Mietsache bis zum Wiederbeschaffungswert der Mietsache bei Diebstahl, Raub, Untergang, Feuer, Wasser, Vandalismus, Überspannung und andere Beschädigungen die wir nicht zu vertreten haben, während der Mietzeit. Diese Haftung ist durch den Kunden zu versichern. Bei Anlieferung, Montage durch uns beginnt die Haftung im Moment der Übergabe und dauert bis zum Beginn der Demontage. Bei Betreuung der Mietsache durch uns, ist der Kunde von der Haftung befreit.

§ 14 Rückgabe:
Die Rückgabe der Mietsache erfolgt durch die Übergabe an uns. Wobei der vereinbarte Termin und Ort verbindlich sind. Bei verspäteter Rückgabe sind die üblichen Mietkosten zzgl. 20% Verspätungszuschlag je Tag durch den Kunden zu zahlen. Entstehen uns weitere wirtshaftliche Nachteile durch eine Verspätung, so ist der Kunde dafür in vollem Umfang haftbar. Bei der Rückgabe hat sich der Kunde die Vollständigkeit durch uns zu bestätigen lassen. Nachbereitungskosten für verschmutzte Teile/Geräte und Kabel, so wie unordentlich aufgerollte Kabel gehen zu Lasten des Kunden.

§ 15 Verbrauchsmaterial, Handelsware:
Verbrauchsmaterial wie Fluide, Tapes, Leuchtfolien usw. werden vom Kunden gekauft. Verbrauchsmaterial und Handelsware bleiben bis zur vollständigen Rechnungsbegleichung unser Eigentum. Im übrigen gelten diese AGB entsprechend. Der Verkauf gebrauchter Gegenstände erfolgt hiermit vereinbart unter Ausschluss einer Gewährleistung.

§ 16 Schlussbestimmungen:
Gerichtsstand ist Dachau und der Erfüllungsort ist der Sitz von Party und Event in Großinzemoos. Es gilt deutsches Recht.

Mit der Unterschrift auf einem Auftrag, Mietvertrag o.Ä. erkennt der Kunde unsere AGB an.

 

Großinzemoos, März 2016

Nach Oben